Besondere Naturgebiete

Die Natur ist wundersam und vielfältig zugleich und auf Den Dänischen Ostseeinseln haben Sie viele Möglichkeiten, um diese Vielfalt zu erleben. Entdecken Sie unsere Reiseführer, die besonders einzigartige und sehenswerte Naturerlebnisse vorstellen. 

Einzigartige Erlebnisse in außergewöhnlicher Natur

An vielen Orte auf Südseeland und Møn kann man die Natur ganz besonders genießen – zum Beispiel können Sie hier die beeindruckenden Hügellandschaften und die schönen Strandwälder erleben.

Zu den beeindruckendsten gehört das Naturgebiet Sibirien bei Faxe Ladeplads, denn es handelt sich hierbei um einen Wald und einen Strand zugleich. Dieser charmante Wald befindet sich auf einer Linie mit dem Strand und hier haben Sie reichlich Platz, um einen Strand- und einen Picknickausflug in außergewöhnlicher Umgebung zu unternehmen.

Das Hügelgebiet „Mandemarke bakker“

Zu diesem Naturgebiet, das sich im Süden des Gebietes „Høje Møn“ (das hohe Møn) befindet, gehört auch das Kliff Møns Klint. Der Kreidegehalt der Mandemarke Bakker verleiht dieser Gegend einen sehr großen Naturreichtum, wie nirgendwo sonst in Dänemark zu finden ist. Auf der Steilküste Høvblege, die sich in Richtung Süden auf der Sonnenseite befindet, wachsen auf über 100 Metern Höhe über der Ostsee Bäume, auf dem Kongsbjerg (Königsberg) sogar auf 135 Metern Höhe über dem Meer. Der Kalkboden bewirkt, dass es hier eine einzigartige Auswahl an Pflanzen, Blumen und Bäume in allerlei Farben gibt, einschließlich Orchideen. Zudem kann man hier Schmetterlinge wie den Quendel-Ameisenbläuling oder den Thymian-Widderchen erleben. Das Hügelgebiet Mandemarke Bakker ist Teil des UNESCO-Biosphärenreservat. Dies bedeutet, dass es hier nicht erlaubt ist, Pflanzen zu pflücken, auszugraben oder auf eine andere Weise die Schönheit dieser Natur zu schaden.

Der Aborrebjerg

Beim Aborrebjerg auf Møn handelt es sich mit seinen 143 Metern über dem Meeresspiegel um den höchsten „Berg“ Dänemarks. Darüber hinaus sind es vom höchsten Punkt des Aborrebjergs bis zum Fuß des Hügels nur einen Kilometer. Dies macht diesen Berg zum Berg mit dem größten Höhenunterschied in Dänemark. Der Aborrebjerg führt zum Kliff Møns Klint und beim oberen Teil des Bergs handelt es sich um ein Naturschutzgebiet, in dem es seltene Blumen und Vögel gibt. Die Höhe dieses Berges bewirkt, dass man bei guter Sicht sowohl auf Stevns und die lange Brücke Storstrømsbroen blicken kann, was diesem Ort etwas Besonderes verleiht. 

Aborrebjerg på Møn

Høje Møn (das hohe Møn)

Das Naturgebiet Høje Møn ist nicht so bekannt wie das Kliff Møns Klint, das sich an seinem Ende befindet, dennoch ist Høje Møn ein ebenso beeindruckender Anblick. Das Gebiet nach dem Kliff bietet außergewöhnliche Naturerlebnisse und einzigartige Aussichtspunkte, wie den oben beschriebenen „Berg“ Aborrebjerg. Das Pflanzenleben auf Høje Møn ist außergewöhnlich, so kann man hier seltene Pflanzen wie Österreichischen Lein, Esparsetten und Gelben Wau entdecken, aber auch die Tierwelt ist hier einzigartig. Der Baumfalke und der Kolrabe brüten an diesem Ort und auch der Rotmilan, Kraniche und Mäusebussarde leben hier. Das Naturgebiet Høje Møn ist der einzige Ort in Dänemark, an dem der Schmetterlinge Quendel-Ameisenbläuling lebt, weshalb dieses Insekt ein seltener und eindrucksvoller Anblick ist. Größere Tiere wie Kreuzotter, Hirsche und Hasen bewohnen ebenfalls diese raue Natur. All dies macht Høje Møn zu einem faszinierendem Naturerlebnis.