Kunsthalle 44Möen

Kunsthal 44 Møen

Der Ort Kunsthal 44 Møen ist eine internationale Ausstellungshalle, die aus der langjährigen Zusammenarbeit zwischen auf Møn lebenden Künstlern wie Bjørn Nørgaard, Ursula Reuter Christiansen und dem verstorbenen Fluxuskomponisten Henning Christiansen, sowie dem deutschen Kurator und Sammler René Block entstanden ist. Eben jene Künstler, die Kunstforeningen 44 Møen gründeten, die jetzt hinter der Kunsthal 44 Møen steht.

Mit Eröffnung 2008 wurde eine ehemalige Landmaschinenwerkstatt in eine moderne Ausstellungshalle umgewandelt, die letztes Jahr den „Danish Art Critics Award“ gewonnen hat. Die Jury schreibt: “The marvellous thing is, that at this site in Askeby faraway from the big metropols, it has been possible to focus on a high international level in an interplay among different types of exhibitions which each time is presented very stringent. Kunsthal 44 Møn does not suffer from horror vacui; it strikes a perfect balance between contemporary art forms and the architectural framework.”

2010 hat Kunsthal 44 Møen für ihre Architektur und wie sie erfolgreich den Anforderungen einer zeitgenössischen Ausstellungshalle begegnet, den Preis der Landscape Architecture Association Møn bekommen. Die Gemeinde Vordingborg verlieh 44 Møen eine „special appreciation“ während der 2010 Cultural Awards.

Seit der ersten Ausstellung Imagine Mønhattan bewegt sich das Programm zwischen zeitgenössischen Positionen und FLUXUS naher Kunst der letzten Jahrzehnte. Der künstlerische Leiter René Block  betreibt unter anderem auch den Projektraum TANAS in Berlin, wo er sein langjähriges Engagement in der zeitgenössischen türkischen Kunst weiterführt.