Trines Hus

Trines Haus

In dem kleinen Dorf Tåstrup auf Stevns gibt es ein echtes Feuerseelenprojekt. In einem denkmalgeschützten Bauernhaus aus dem Jahr 1775 hat sich eine Familie seit mehreren Generationen verpflichtet, das Haus in seiner ursprünglichen Form zu erhalten und für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Das Haus ist nach seinem ehemaligen Besitzer Trine benannt, der in den späten 1800er Jahren bis zu seinem Tod in den 1960er Jahren in dem Haus lebte.

Seitdem haben sich nur ein Ehepaar und jetzt ihre Kinder aus eigener Kraft um das Haus gekümmert und darum gekümmert.

Das Haus ist für Touristen und Interessierte geöffnet und gut besucht. Es gibt dem Besucher ein greifbares Bild davon, wie die einfachen Leute im 19. Jahrhundert in einer authentischen Ausstellung gelebt haben, in der man etwas anfassen muss. Alles ist wie es damals war und es sind keine Schilder, Plakate oder Souvenirladen angebracht.

Trines Hus ist von Osterferien bis Herbstferien und ansonsten nach Vereinbarung geöffnet.

Für Erwachsene werden im Eintrittspreis 20 Kr. berechnet - für Kinder kostenlos.