Gjorslev Schloss

Der erste bekannte Eigentümer von Gjorslev war Rane Jonssen. Er gehört zu denjenigen, die für die Ermordung von König Erik Klipping in der Scheune in Finderup im Jahr 1287 verurteilt wurden.

Rane Jonssen wurde 1302 in Roskilde für seine Beteiligung daran geköpft. Im Jahre 1395 wurde Gjorslev vom Bischof von Roskilde, Peder Jensen Lodehat, übernommen, der das heutige Schloss erbauen ließ. Das kreuzförmige Haus ist das größte mittelalterliche Gebäude Dänemarks.

In der Mitte des Kreuzes befindet sich ein 28 Meter hoher Turm. Beim Baumaterial handelt es sich um Kalkstein ergänzt mit Backstein. Von 1679 bis 1743 war der Hof im Besitz der königlichen Familie und in dieser Zeit wurde ein Teil der Fachwerkscheune erbaut. Der nördliche Seitenflügel im Hof wurde im Jahr 1638 errichtet und der Südflügel im Jahr 1843.

Organisierte Führung für min. 50 Personen nach Vereinbarung.

Auf dem Gut finden manchmal Konzerte statt.

Dieses Schloss ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, aber mit wenigen Ausnahmen ist das hingegen der Schlosspark. Beachten Sie bitte die Schilder, auf denen „Betreten verboten“ steht. Der Eingang zum Park befindet sich direkt an der Straße zwischen Holtug und Magleby, durch das Tor beim kleinen Parkplatz.