SydkystDanmark

Der Solgårdspark im Strøby Egede.

Zwischen der Køge Bucht und dem Fluss Tryggevælde Å in Strøby Egede liegt der Solgårdspark, der geprägt ist von der verschwenderischen Üppigkeit früherer Zeiten.
Im Jahr 1904 ließ die Autorin KarenBramson eine sogenannte StrandwegVilla erbauen, die den Namen Solgården (Sonnenhof) erhielt. Hier ließ sie sich für ihre Theaterstücke inspirieren und gleichzeitig wurde dieser Ort ein kultureller Treffpunkt für Künstler aus großen Teilen Europas.

1917 kaufte der Schiffsreeder Marius Nielsen das Grundstück und baute den Garten zu einem großen Park aus. Mit Hilfe eines Landschaftsarchitekten grub man Kanäle und Seen und legte Alleen an. Auf seinen Reisen durch Südeuropa kaufte der Reeder Kunstwerke, die an verschiedenen Stellen im Park plaziert wurden.
Nachdem der Schiffsreeder die Kosten für Anders Bundgårds Gefion-Springbrunnen auf Langelinie bestritten hatte, stiftete der Künstler die in Bronze gegossene Vorstudie zur Aufstellung im Solgårdspark.