Weiter zum Inhalt

Gehen Sie auf Fossilienjagd!

Foto: VisitSydsjælland-Møn

Gehen Sie in der gewaltigen Kreideschicht auf Den Dänischen Ostseeinseln auf Fossilienjagd und entdecken Sie mehrere Millionen Jahre alte Relikte aus der Vergangenheit. 

Versteinerte Geschichte

Vor etwa 70 Millionen Jahren gab es in der Umgebung von Møns Klint zahlreiche Kraken, Seeigel, Muscheln, Algen und viele andere Tiere, die im Laufe der Zeit in der Kreideschiff der Kliffs eingebettet wurden. Viele dieser Arten sind inzwischen ausgestorben, aber man kann das Glück haben, Versteinerungen im kalkhaltigen Untergrund zu finden – zum Beispiel Belemniten, die auch „Donnerkeile“ genannt werden, und bei denen es sich um einen Rückenpanzer eines Tintenfischs handelt, oder versteinerte Seeigel. 

Denken Sie jedoch daran, dass Sie bei der Fossilienjagd auf Møns Klint keine Pickel oder andere Werkzeuge verwenden dürfen, es dürfen also nur Fossilien gesammelt werden, die bereit sichtbar herumliegen. 

Das Geocenter Møns Klint organisiert geführte Fossilienjagden, die täglich durchgeführt werden. Mit einer Eintrittskarte für das GeoCenter Møns Klint ist die Teilnahme kostenlos.

Man darf seinen Fund gerne behalten. Das GeoCenter versucht jedoch aktuell einen Guinness World Record aufzustellen, indem es die größte Sammlung von Donnerkeilen erschaffen möchte. Wenn Sie wollen, können Sie also gerne, Ihren Fund für diese Sammlung des GeoCenters spenden und vielleicht dazu beitragen, den Rekord zu brechen.

Foto:VisitSydsjælland-Møn

Finden Sie Schätze auf Stevns Klint

Vor ungefähr 65 Millionen Jahren war die Steilküste Stevns Klint, wie die meisten Teile Nordeuropas, vom Meer bedeckt. Aus diesem Grund können wir heute mit etwas Glück Fossilien im Kreide- und Kalkstein finden, die aus dieser Zeit stammen. Unter anderem kann man fossile Überreste von Schnecken, Seeigeln und Seesternen finden, aber auch Haien und Tintenfischen lebten hier und daher kann man auch Überreste von diesen finden. Im GeoMuseum Faxe können Sie eine schöne Sammlung mit Fossilien ansehen.

Zwischen der Kreide und dem Kalkstein befindet sich Fischton: eine dünne Schicht aus grauem Ton. Dieser zeugt von der Katastrophe, welche damals die gesamte Erde heimsuchte und weit über die Hälfte der damaligen Tier- und Pflanzenwelt auslöschte – einschließlich der Dinosaurier.

Sie dürfen keine Pickel oder andere Werkzeuge verwenden, wenn Sie bei der Steilküste Stevns Klint auf Fossilienjagd gehen, sondern dürfen ausschließlich Funde sammeln, die bereits sichtbar herumliegen.

Foto:VisitSydsjælland-Møn

Auf Fossilienjagd im Faxe Kalkbruch

Erkunden Sie den Kalksteinbruch von Faxe – ein Stück dänischer Geschichte, das seit Millionen von Jahren von großer Bedeutung ist. 
Beim Kalksteinbruch handelt es sich um den Boden eines Ozeans, der vor 63 Millionen Jahren existierte. Aus diesem Grund findet man hier heute die Überreste von Krokodilen, Riesenhaien und anderen exotischen Tieren, die damals hier lebten. Heute ist dieser Kalksteinbruch ein sehr beliebter Ausflugsort für Familien, die auf Fossilienjagd gehen möchten. 

Im Geomuseum Faxe können Sie Hammer und Meißel ausleihen oder an einer der vom Museum organisierten geführten Fossilienjagden teilnehmen. 

Foto:VisitSydsjælland-Møn

Der Holtug Kreidesteinbruch

Der Kreidesteinbruch Holtug wurde noch bis 1972 als aktiver Kalk- und Kreidebruch genutzt, während er heute ein geschütztes sogenanntes „Natura-2000-Gebiet“ ist. Bei einem Besuch können Sie hier geschützte und seltene Pflanzenarten sowie Amphibien und Reptilien entdecken. Der Kreidebruch ist auch ein guter Ort, um Fossilien und Versteinerungen zu finden.

Share your wonders: